So zaubert man perfekten Espresso

09.11.2019 14:05

Hier ein paar kleine Tipps für die optimale Zubereitung eines Espresso. Bevor Sie starten, müssen Sie Maschine, Siebträger und Tasse vorheizen und anschließend einen Leerbezug beziehen. Dies bedeutet, dass Wasser durch den Siebträger und die Tasse fließen muss, ohne Espresso zu verwenden. Je nach Espressomaschine dauert das Aufheizen 15 bis 30 Minuten.

Was brauchen wir?

  • Espressomaschine
  • professionelles Mahlwerk
  • Feinwaage
  • Siebträger
  • GEFILTERTES Wasser (Wasser von schlechter Qualität kann den Geschmack erheblich beeinträchtigen)
  • Espressotasse (vorgewärmt)
  • frische Espressobohnen

Schritt 1: Bohnen mahlen

Mahlen Sie frische Bohnen immer direkt vor dem Aufbrühen (dies gilt für jede Aufbrühmethode). Der Mahlgrad ist ein wichtiger Aspekt der Espressoqualität. Zu feines Mahlen führt zu einem langsamen, überextrahierten Espresso, der bitter und verbrannt schmecken kann. Eine zu grobe Mahlung führt zu einem zu wenig extrahierten Espresso, der schwach, wässrig und sauer schmeckt.

Der ideale Mahlgrad muss je nach Kaffeebohne auf Ihre persönlichen Vorlieben abgestimmt werden.

Schritt 2: Dosis

Die Kaffeemenge von einem einfachen Espresso liegt zwischen 6 und 8 Gramm, welche zum Auffüllen des Siebträgers benötigt wird, um Ihren Espresso zuzubereiten. Die Dosis für einen doppelten Espressi sollte zwischen 14 und 18 Gramm liegen. Dies hängt auch von Ihrer Espressomaschine und den verwendeten Sieben ab.

Schritt 3: Tampern

Das Tampern (Stampfen des Kaffeemehls) mit Hilfe eines Tamper (Kaffeepresser) sorgt für eine gleichmäßige Extraktion, indem der Boden gleichmäßig verdichtet und dadurch das Wasser auch gleichmäßig durch das Kaffeepulver fließt. Die richtige Methode zum Tampern besteht darin, den Ellbogen in einem Winkel von ca. 90 Grad zu halten, den Siebträger auf eine ebene Fläche zu stellen und dann Druck auszuüben, bis der Kaffee ein gleichmäßiges, poliertes Aussehen hat. Hinweis: Für eine gröbere Mahlung ist eine festere Pressung erforderlich als für Feinere.

Schritt 4: Brühen

Setzen Sie den Siebträger in den Brühkopf Ihrer Maschine ein und stellen Sie Ihre vorgewärmte Tasse darunter. Schnappen Sie sich einen Timer und messen Sie, wie lange es dauert bis die Espressotasse voll ist - dies ist entscheidend, um zu lernen, wie man einen perfekten Espresso zubereitet. Beobachten Sie genau!

Ergebnisse:

Wenn die Dosierung, das Mahlen und Tampern ideal sind, sollte der erste Teil des Aufgusses dunkel sein, bevor er sich in eine goldbraune, schaumige Mischung verwandelt, die in einem dünnen Strahl (ohne zu unterbrechen) in die Tasse fließt. Das Wasservolumen für jeden Espresso sollte ca. 30ml betragen. Wenn Ihr Espresso 30ml erreicht hat, stoppen Sie den Wasserbezug und überprüfen Sie die Qualität. Die ideale und optimale Brühzeit liegt zwischen 20 und 30 Sekunden. Wenn der Kaffee zu schnell oder zu langsam laufen sollte, überprüfen Sie den Mahlgrad und passen die Dosis und den Mahlgrad entsprechend an. Wenn der Espresso ungleichmäßig aus beiden Ausläufen austritt, muss gleichmäßiger getampert werden.

Alle Maschinen und alle Menschen sind unterschiedlich, also üben und experimentieren Sie. Das Befolgen dieser allgemeinen Richtlinien hilft dabei, sicherzustellen, dass Ihr Espresso richtig zubereitet wird.

Viel Erfolg und lassen Sie sich Ihren Espresso schmecken.